NFL Spiel in Deutschland

September 10, 2021 0 Von admin

Daten, Fakten und Hintergrundwissen

2022 könnte es schon soweit sein! Dann könnte in Deutschland zum ersten Mal ein NFL Spiel stattfinden. Bisher richtete die Liga außerhalb von Amerika nur in Mexiko, Hawaii und England aus. Jetzt soll ein Spiel in Deutschland stattfinden. Doch in welcher Stadt, in welchem Stadion?

Das sind die Fragen, die die Community zur Zeit beschäftigt. Wir schauen uns die Kandidaten, die sich beworben haben, genauer an.

“Es wird ein Spiel in Deutschland geben. Die Frage ist nur noch wann und wo”, versprach Brett Gosper, der NFL-Verantwortliche für Europa und das Vereinigte Königreich. “Der frühestmögliche Termin wäre in der Saison 2022. Spätestens aber 2023!”

Laut Gosper gibt es mehrere Städte, die für die Ausrichtung eines NFL-Spiels in Deutschland in Frage kommen. Die Bewerbungsfrist endet heute am 10.09.2021 und man werde die Auswahl in den nächsten Wochen auf zwei oder drei Städte reduzieren. Als mögliche Austragungsorte werden unter anderem München, Frankfurt und Berlin gehandelt.

Welche Städte genau sich bewarben, wollte Wilson nicht verraten.

Was die Anforderungen der NFL an die Städte, die sich bewarben?

Das wichtigste Kriterium für die Austragung eines Regular-Season-Games ist wohl das Stadion, was sowohl für Zuschauer und Spieler ausreichend Platz bietet. Weitere Punkte seien, dass das Stadion eine Kapazität von mehr als 45.000 Plätze betragen müsse, auch die Größe des Platzes, der Umkleidekabinen und des Umfelds rund um das Stadion für Aktivitäten und Fanzonen, seien laut Gosper ein wichtiges und entscheidendes Kriterium.

Dabei muss man beachten, dass ein reguläres Fussballfeld 105 mal 68 Meter groß ist. Ein Footballfeld 109,72 mal 48,80 Meter lang (120 x 50 Yards

Viele würden gerne das erste NFL Spiel in Deutschland in Münchner Allianz Arena sehen. Peter King schrieb in seiner Kolumne “Football Morning in America” bei “NBC Sports”, dass die Allianz Arena der Favorit als Austragungsort in Deutschland sei. Das Stadion, welches 75.024 Plätze bietet, ist aber nach Erbbaurechtsvertrag nur für den Fußballbetrieb ausgelegt. Ein NFL-Spiel dürfe also überhaupt nicht stattfinden. Ein weiteres Problem was die Arena hat, ist der fehlende Platz für einen 53 Mann Kader mit Trainer und Assistenten, die alle ihren Platz brauchen. Hinzu kommt noch die gewaltige TV-Crew mit all den technischen Geräten und den Aufwand um das Feld herum. Die NFL wird für die Spiele außerdem im Herbst nach Deutschland kommen. Da dürfte der erfolgreiche FC Bayern in der Champions League aktiv sein. Ob da der FC Bayern der NFL erlaubt, ihr Stadion für ein Spiel zu nutzen? Das Stadion muss schließlich auch footballgerecht umgebaut und dann für den nächsten Auftritt der Fußballer wieder zurück gebaut werden. Ist das machbar? Sicherlich auch eine Frage des Geldes!

Allerdings haben sich die Verantwortlichen des FC Bayern oder der Stadt München noch nicht zu den Plänen geäußert. Unklar bleibt auch, inwieweit die Allianz Arena für NFL-Spiele noch angepasst werden müsste und was das für einen Aufwand bedeute. Laut King sei die Arena jedoch bereits “nahezu bereit”. Als Alternativen wurden die Commerzbank Arena in Frankfurt, das Olympiastadion in Berlin sowie die Stadien in Köln oder Düsseldorf genannt.

Sollte es vertraglich oder weil der FC Bayern einfach nicht wollen, dass ein Spiel in der Allianz Arena ausgetragen wird, so hat man in München noch eine Alternative und man müsste auf das Multifunktionsstadion im Olympiapark ausweichen, welches mit der Tartanbahn genug und ausreichend Platz bietet. Mit einer Kapazität von 69.250 Plätzen, erfüllt es weit mehr die Anforderungen der vorgeschriebenen Sitzplätze. Tobias Kohler, Pressesprecher des Olympiaparks: „Wir würden uns über die Ausrichtung eines internationalen Footballspiels sehr freuen. Das Olympiastadion wäre natürlich im Stande, Veranstaltungsort dafür zu sein.“ 2015 habe man sich bereits mit Vertretern der NFL getroffen, um dies zu prüfen: „Damals war das Problem, dass die Kabinen für die hohen Spielerzahlen und deren sperrige Ausrüstung nicht groß genug waren. 

Kritiker sehen die Münchner Stadien für die Ausrichtung eines NFL-Spiels als ungeeignet an: „Es kommen zwei Teams, die mit Personal und Spielern jeweils knapp 300 Personen mitbringen, dann noch die hohe Anzahl an Fans aus aller Welt. 

Berlin bewarb sich “offiziell” nicht, trotzdem wird von Berlin gesprochen. Das mag wohl daran liegen, dass das Olympiastadion schon NFL-Erfahrung hat. 1990 trug man hier den German Bowl aus. In diesem Jahr war die NFL das erste Mal nach Deutschland gekommen. Die Los Angeles Rams und die Kansas City Chiefs und lockte damals immerhin 55.000 Zuschauer ins Olympiastadion. Allerdings liegt das schon Jahrzehnte zurück und man muss sich die Frage stellen, ob das Olympiastadion den heutigen Voraussetzungen der NFL gewachsen ist.

In dem Podcast von HansEwald äußert sich Football Experte Roman Motzkus zu dem Thema.

Welches Stadion oder welche Stadt es auch werden mag, wir freuen uns jetzt schon auf das langersehnte NFL Spiel in Deutschland.